« zurück Kulturförderung durch:

Das große Jakobmayer Brettl 3.0 mit Alfred Mittermeier, Nessi Tausendschön, Martin Herrmann und Christof Spörk

Eine Rampensau ist laut Duden ein leidenschaftlicher Bühnenkünstler. Jemand, der – im Mittelpunkt stehend – in der Lage ist, andere mitzureißen.

 

Vier Künstler dieser Spezies bilden das Quartett für das große Jakobmayer Brettl 3.0:

 

Nessi Tausendschön (Niedersachsen)

Martin Herrmann (Baden Württemberg)

Christof Spörk (Österreich)

Alfred Mittermeier (südwestliches Dorfen / vo do)

 

Zusammen haben sie knapp 40 Musik- und Kleinkunstpreise auf den Borsten. Sie sind auf allen deutschsprachigen Bühnen beheimatet und dabei völlig unterschiedlich in ihrer Art.

Was sie verbindet, ist die Kunst des Unterhaltens. Vier Vollblut-Kabarettisten, die erstmalig einen Abend gemeinsam gestalten.

 

Das wird schräg, geistreich, rasant, rücksichtslos und irrwitzig.

 

Ein Abend der Gegensätze mit der akuten Gefahr des Lachmuskelkaters.

 

Schwein muss man haben!

 

Nessi Tausendschön

Sie ist ein Naturereignis: Wenn Nessi Tausendschön die Bühne betritt, gerät bei so manchem Zuschauer das Blut in Wallung vor Erstaunen. Diese Stimme, mit der sie provoziert und parodiert, spricht, spielt und singt, ein Organ, das tremolierend jede Amsel in den Schatten stellt. Und diese Energie, mit der sie das Publikum mitnimmt zu Kabarett und Comedy, Musik und großem Theater, zu anarchischem Unsinn und Spielfreude.
Nessi Tausendschön wurde vielfach ausgezeichnet – unter anderem mit dem “Salzburger Stier”, dem Deutschen Kleinkunstpreis und dem Deutschen Kabarettpreis und ist dem Publikum auch durch ihre TV-Auftritte präsent – unter anderen in den “Mitternachtsspitzen” im WDR, beim 3sat Festival, im „Satire Gipfel“ und der „Ladies Night“ in der ARD und in “Die Anstalt” im ZDF.

www.nessi-tausendschoen.de

 

Martin Herrmann

Feinstaubgrenzwerte zu hoch? Ach was. Lungenärzte haben sich aus dem Fenster gelehnt und den Feinstaub als mindergefährlich eingestuft. Lungenärzte pro Feinstaub Logisch! Schadstoffe in der Luft? Davon leben Lungenärzte.

Beim nächsten Störfall im Atomkraftwerk beruhigen uns die Radiologen.

Mikroplastik? Dieselkrise? Klimawandel? Jetzt nimmt Ökokabarettist Herrmann die wichtigen Ziele ins Visier.

Müllsortieren als Gewissensbonbon, und zum Wertstoffhof fahren wir die gespülten Joghurtbecherdeckelchen mit dem SUV.

Satire pro Umwelt! Auf die Gefahr, als Weltverbesserer verlacht zu werden – aber bitte, was ist denn schlecht an einer besseren Welt?

Herrmanns Lieder und Texte sind derart erfrischend und herzerwärmend, da schmelzen sogar die Gletscher im Publikum.

www.martinherrmann.info

 

 

Christoph Spörk – KUBA

Christof Spörk goes Kuba. Ob er dort auch wirklich ankommt, ist nebensächlich. Der Weg ist das Ziel. Das Ziel weit weg. Autostoppen wird jedenfalls schwierig. Außer die Klimaerwärmung zeigt sich einmal von ihrer kundenfreundlichen Seite und trocknet den Atlantik aus. Wenn es den überhaupt gibt, diesen Atlantik. Es wird ja so viel gelogen in letzter Zeit! Das ist übrigens eine der vielen Gemeinsamkeiten des vormals realen Sozialismus mit dem derzeit noch viel realeren Kapitalismus. Es wird gelogen wie gedruckt! Facebook o muerte!

Twitter o muerte! Que viva la Digitalisierung! Weil wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit. Ja eh, aber wohin geht denn eigentlich die Zeit? Und komm ich dann irgendwie zurück, falls es mir nicht gefällt.

Keine Sorge, in Spörks fünftem Soloprogramm „KUBA“ gibt es weder tropische Gulags noch politische Umerziehung. Außer für solche, die drum betteln. Und Spörk verkauft weder Rum noch Zigarren für grapschende alte weiße Männer. Nicht einmal wenn sie drum betteln.

Dafür verspricht Spörk, ganz viel Zucker zu geben. Azúcar! Sicher aber gibt es wieder ganz viel SM wie ‚selbstgemachte Musik‘. Und KI wie ‚kabarettistische Intelligenz‘. Und EU wie ‚eloquente Unterhaltung‘. Außerdem USA wie ‚Und Singen auch‘. Caramba!

Oder wie die Süddeutsche Zeitung unlängst über den Kabarettisten Spörk schrieb: „Am schönsten aber sind die immer sprachlich funkelnden, musikalisch spannenden, grandios gesungenen Songs an Flügel, Harmonika und Klarinette.“ Tja, auf der Klarinette Songs singen. Das kann wirklich nicht jeder.

Und wer es immer noch nicht verstanden hat: Dies ist KEIN Lichtbildvortrag!

www.christofspoerk.eu

 

Alfred Mittermeier

Alfred Mittermeier landete seinen ersten Brüller bereits in den 60er Jahren. Danach wurde es um ihn eher unlustig. Abitur, BWL-Diplom und ein unglücklicher 4. Platz bei der Wahl der örtlichen Heiligen Drei Könige waren die spärlichen Höhepunkte dieser Zeit.

Es folgten Jahre mit Managementtätigkeiten in verschiedenen Firmen. Kurioserweise verschwanden alle Firmen nach seinem Ausscheiden vom europäischen Markt. Insider sprechen hinter vorgehaltener Hand von “Unersetzbarkeit”. Mittermeier hört so etwas nicht gerne. Bescheiden nennt er es “Unentbehrlichkeit”.

Seit 2003 ist Alfred Mittermeier nun als Solokabarettist unterwegs. Diverse Kabarettpreise wurden ihm seitdem verliehen. Mittlerweile ist der Bayer Gast auf nahezu allen Bühnen im deutschsprachigen Raum inkl. Österreich und der Schweiz.

Seinen Humor in eine bestimmte Kategorie einzuordnen, fällt schwer. Er ist ein Grenzgänger zwischen Kabarett und Comedy. Einer, der sowohl mit dem feinen Satire-Projektil als auch mit der dicken Berta aus allen Rohren schießt … und trifft.

Ein Schnelldenker mit scharfsinniger Beobachtungsgabe. Sprachlich funkelnd, bissig, zynisch, urkomisch und auch mal hoffnungslos gemein – alles, nur niemals bierernst. So präsentiert er sich und spielt mit ebenso frecher wie frivoler Attitüde.

Alfred Mittermeier balanciert zwischen Politik, Boulevard und Alltag auf einer bittersüßen Zündschnur bestehend aus Sprachwitz, Gags und Bonmots.

Weichgeklopft mit der Keule und fein seziert mit dem Skalpell kriegt Politik und Gesellschaft das, was sie sich über die Jahre hart erarbeitet haben. Eine verschärfte Rasur gegen den Strich, ohne Schaum, querbeet durch Bürgerschichten und Parteienlandschaft.

 

http://www.alfred-mittermeier.de/

 

Termindaten

  • Wann

    Samstag, 18.07.2020
  • Beginn

    20:00 Uhr
  • Einlass

    19:00 Uhr
  • Ort

    Saal
  • Eintritt

    22 € zzgl. Gebühren VVK, 26 € AK

Kartenvorverkauf

Ticket Treff Dorfen
Telefon 08081.13 93Vorverkaufspreis zzgl. Gebühren!

Wegbeschreibung

Anfahrtsbeschreibung und Parkmöglichkeiten in Dorfen.